News/ press releases




  • 24.05.2018 - “The Light Code – Light is coded reality”


    | readtext

    -close-



    A new approach to urban lighting “The Light Code – Light is coded reality”
    “It takes time to understand that light can encode reality – in my case 20 years. Given that I find this aspect of light so fascinating, I herewith dedicate this book to this phenomenon.” (Norbert Wasserfurth)

    How does lighting design come about in practice? What part does it play in urban development today, and what methods should we apply to be able to cope with future developments? The contents of the four main chapters of “The Light Code – Light is coded reality”, together with the subsequent project reports, are an attempt to provide answers to these questions. The four main chapters are the result of scientific studies, project work, teaching activities and discussions with colleagues. The findings on the importance of designed lighting are thus available as a source of inspiration and reflection to all involved with or interested in lighting. The project reports invite further study and illustrate what developments have been made with respect to the contents of the four main chapters within a timeframe of around ten years.

    “What is the most important factor when it comes to lighting design?” The correct answer is: how it makes us feel as human beings. In the chapter on OLD (Organic Lighting Design) you can read about an ageold dispute between Newton and Goethe, which strictly speaking never took place. The consequences of the imaginary discussion remain with us to this day, however, and should play a strong part in the way we approach lighting design. As Goethe proposed, we should study and examine the way we perceive light in real-life simulations and involve someone with a critical eye when developing a project who can stimulate the dialogue between the different specialists or disciplines involved, and get the very best out of the polemic debate in the interest of the project at hand. Somewhat utopian given the fast-paced world we live in – but definitely a nice idea! The LightSpace, which is defined in the second chapter, is invisible and yet crucial when it comes to the appearance of the objects and structures within the space. There are a large number of studies and project developments that describe this phenomenon and can even provide the basis for developing innovative urban lighting schemes.

    When it comes to defining values and rankings, lighting design is taking on an increasingly important role. It is the impact of the images of a location or situation that remain in our heads as our memory of that place. The evolution of the night-time image of our cities is one of the fascinating developments of modern times. In the chapter on Urban Coding, Prof. Gerdum Enders describes how he sees the city as a semiotic system of signs that can be decoded and encoded. The resulting Light Code plays a key role in the way a town or city is perceived in social, cultural and economic terms.

    The perceptual identity of the town or city also applies to the parts of the town, the squares and streets in which we live, work and spend our time. The democratisation and digitalisation of social life enables us to become part of the processes involved in urban planning. If the design intent is not communicated clearly, it is practically impossible to realise socially relevant and future-oriented projects. The chapter on Communication management: the language of design provides insight into the decision-making processes applied in common practice, which range from scientific studies to result-oriented decision-making processes in a designated project team. In this area, too, the advent of new digital technologies is unstoppable.

    The book by Norbert Wasserfurth inspires its readers thanks to the practice-related way the information is presented and the holistic approach described.

    Hardcover, 20 x 28 cm
    184 pages
    All texts in German and English
    Price €49
    ISBN 978-3-9811940-9-8
    VIA-Verlag Joachim Ritter e.K.
    33330 Gütersloh
    www.via-verlag.com/shop

    -close-

    | Download as

    PDF
  •  


  • 24.05.2018 - „The Light Code – Licht ist codierte Wirklichkeit“


    | Text lesen

    -close-



    Neuerscheinung Licht in der Stadt „The Light Code – Licht ist codierte Wirklichkeit“
    „Für das Verständnis, dass Licht die Wirklichkeit codiert, bedarf es Zeit - in meinem Fall 20 Jahre. Weil mich diese Eigenschaft des Lichtes so fasziniert, widme ich diesem Phänomen dieses Buch.“ (Norbert Wasserfurth)


    Wie entsteht Lighting Design in der Praxis? Welche Rolle spielt es in der Entwicklung der Städte heute und mit welchen Designmethoden können wir den zukünftigen Entwicklungen entgegentreten? Die Grundsatzkapitel des Buches „The Light Code – Licht ist codierte Wirklichkeit“ und die darauffolgenden Projektberichte versuchen auf diese Fragen Antworten zu geben. Die vier Hauptkapitel basieren auf wissenschaftlichen Untersuchungen und Projektarbeit sowie Lehre und Fachdiskussionen. Die Erkenntnisse über die Bedeutung des Lighting Designs als Inspiration und Reflexion wird in dem vorliegenden Werk zur Verfügung gestellt. Die praxisbezogenen Projektberichte laden zum Studium ein und illustrieren in einer Zeitachse von ungefähr zehn Jahren die Entwicklung der Inhalte der Grundsatzartikel.

    Was ist es den der wichtigste Faktor in der Lichtplanung? Die korrekte Antwort lautet: unsere menschliche Empfindung. In dem Kapitel über das OLD (Organisches Lighting Design) finden Sie die Beschreibung einer uralten Auseinandersetzung zwischen Newton und Goethe, die genau genommen nie stattgefunden hat. Die Folgen der imaginären Diskussion dauern jedoch bis heute an und sollten sogar noch stärker vertreten sein, indem wir, wie von Goethe vorgeschlagen, unsere Lichtempfindungen in Realsimulationen studieren und überprüfen und in dem Projektgeschehen einen Kritiker einstellen, der den Dialog zwischen den unterschiedlichen Gewerken belebt und aus einer polemischen Diskussion das Beste für das Projekt erzielt. In der Schnelllebigkeit unserer Welt eine Utopie – aber eine nette! Der LichtRaum, dem das zweite Kapitel gewidmet wird, ist unsichtbar und doch für das Erscheinen der Objekte in dessen Inneren entscheidend. Eine Vielzahl von Studien und Projektentwicklungen beschreiben das Phänomen und können sogar die Basis für die Entwicklung neuartige Stadt-Licht-Systeme liefern.

    Das Lichtdesign nimmt in der Vermittlung von Werten und Positionen eine immer wichtigere Rolle ein. Es ist die Macht der prägenden Bilder, die wir als Erinnerung an einen Ort in unseren Köpfen tragen. Die Evolution des Nachtbilds der Städte ist einer der faszinierenden Entwicklungen der Neuzeit. Prof. Gerdum Enders geht in dem Kapitel Urban Coding davon aus, dass die Stadt ein semiotisches System darstellt, dessen Zeichen man sowohl decodieren als auch codieren kann. Ein daraus resultierender Light Code wird zu einem wichtigen Bestandteil der sozialen, kulturellen und ökonomischen Identitätswahrnehmung der Stadt.

    Die Identitätswahrnehmung der Stadt betrifft auch die Stadtteile, Quartiere, Plätze und Straßen, in denen wir leben, arbeiten und Zeit verbringen. Die Entwicklung der Demokratisierung und Digitalisierung des Gesellschaftslebens lässt uns immer stärker an den Entwicklungsprozessen der Stadtplanung teilnehmen. Ohne das Planungsvorhaben sinnvoll zu kommunizieren ist die Durchführung von sozial relevanten und zukunftsorientierten Projekten kaum noch möglich. Das dem Thema Kommunikationsmanagement: Die Sprache der Gestaltung gewidmete Kapitel gibt eine Einsicht in die gängige Praxis der Abstimmungsprozesse in der Spannweite zwischen wissenschaftlicher Untersuchung und ergebnisorientierten Abstimmungsprozessen in einer Projektgruppe wieder. Auch in diesem Bereich findet der Einzug von neuen digitalen Techniken unaufhaltsam statt.

    Das Buch von Norbert Wasserfurth überzeugt durch seine praxisnahe Darstellung und den holistischen Ansatz.

    Hardcover, 20 x 28 cm
    184 Seiten
    Alle Texte in deutsch und englisch
    Preis 49€
    ISBN 978-3-9811940-9-8
    VIA-Verlag Joachim Ritter e.K.
    33330 Gütersloh
    www.via-verlag.com/shop

    -close-

    | Dowload als

    PDF
  •